Presse


   Winter 2016/2017 
21. Winter-Jugendturnier der Turnier-Gemeinschaft Helmstedt

Exakt 96 Tennis-Talente waren bei der 21. Auflage des Helmstedter Winter-Jugendturniers der Turniergemeinschaft Helmstedt (TGH) am Start. Gespielt wurde in den Tennishallen des Helmstedter Tennisvereins (HTV) und des Avalon Hotelparks Königshof in Königslutter.
Angeboten waren die U12-Konkurrenzen sowie der U10 und 9 im Rahmen der NTV-Green-Cup-Serie beziehungsweise der NTV-Orange-Cup-Serie der Junioren und Juniorinnen, die aus Berlin-Brandenburg, Bremen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Westfalen sowie Niedersachsen angereist waren.
Mit Maya Hörmann (U12, TC Grün-Weiß Gifhorn), Adrian Barker (U10, TSV Schwarz-Weiß Hannover), Henrik Ove Baran (U9, TC Edewecht), Finya Nöring (U9, DTV Hannover), und Kian Zimmermann (U12, SV Grün-Weiß Waggum) gingen fünf Klassensiege nach Niedersachsen.
Ein Klassensieg holte sich Lavinia-Maria Nitzsche (U9, TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz) aus Sachsen.
„Wir sind mit der Teilnehmerzahl zufrieden, es waren ein paar mehr als im Vorjahr“, bilanzierte die TGH um Oberschiedsrichter Volker Jäcke und Turnierleiter Kurt Hollert. Enttäuscht waren die Veranstalter, dass erneut kein Nachwuchsspieler von Vereinen aus dem Landkreis Helmstedt am Start war.
„Das Leistungsniveau war recht hoch, es waren viele spannende Matches zu sehen, die teilweise erst durch im Match-Tiebreak entschieden werden mussten“, lobte Hollert. Für die Sieger und Platzierte auch in den Nebenrunden gab es Pokale und Sachpreise.
Für den reibungslosen Ablauf in familiärer Atmosphäre sorgte die bewährte Turniermannschaft mit Hollert, Jäcke, Sven Schreinert, Manfred Fabiunke, Uwe Dierks und Cornelia Siegers. Alle Ergebnisse und Tableaus sind in „mybigpoint“ einsehbar. weki

(Bericht von Werner Kison aus der Braunschweiger Zeitung)


   Winter 2012/2013 
Helmstedter Talente scheiden beim "Heimspiel" früh aus

Für die Tennis-Nachwuchscracks von Vereinen aus dem Landkreis Helmstedt gab es bei der 17. Auflage des Helmstedter Winterturniers nicht viel zu holen.
Die Siege bei diesem mit 85 Jungen und Mädchen stark besetzten Ranglistenturnier der Junioren und Juniorinnen U9,10 und 12, mussten sie anderen überlassen.
Spätestens in Runde 2 kam für die heimischen Jungen und Mädchen das Aus.
Die Turniersieger: U12: Ricardo Gelbke (DTV Hannover) und Nadia Mangelsdorff (TC Grün-Weiß Nikolaussee Berlin). U10: Armin Trklja (TSC Göttingen) und Amelie-Christin Janssen (TV Vechta). U9: Lasse Schumann (TC Grün-Weiß Gifhorn und Evelyn Warkentin (TC BG Aschendorf).
"Die jungen Spielerinnen und Spieler haben spannende Matches und guten Tennissport gezeigt", bilanzierten Volker Jäcke und Kurt Hollert von der Turnierleitung.
(Auszüge aus der Braunschweiger Zeitung vom 12. Februar 2013)


   Winter 2011/2012 
Auch ohne Lokalkolorit gelungen

Keinen Lokalkolorit gab es bei der 16. Auflage des Helmstedter Winter-Jugendturniers. Denn: In diesem Jahr nahm kein Talent aus dem Kreis Helmstedt teil.
Mit Angelina Wirges (U10, TSG Ahlten), Lena Greiner (U12, TC GW Gifhorn), Joe Janke (U10, Wilhelmshavener THC) und Jan Heine (U12, Oldenburger TeV) kamen vier Sieger aus Niedersachsen. Zudem gewann Konstantin Baryschew vom TC Machern GW (U9) aus Sachsen.
Ingesamt waren 53 Spielerinnen und Spieler der Jahrgänge 2000 und jünger am Start.
"Es war ein gelungenes Turnier", bilanzierten Kurt Hollert, Manfred Fabiunke, Volker Jäcke, Cornelia Siegers und Uwe Dierks vom Veranstalter, der Turniergemeinschaft Helmstedt.
(Auszüge aus der Braunschweiger Zeitung vom 16. März 2012)


   Sommer 2011 
Elisabeth Wahle hält die heimischen Farben hoch

Auf Elisabeth Wahle, hoffnungsvolles Tennistalent des Helmstedter TV, war auch bei der 19. Auflage des Sommertennisturniers der Helmstedter Turniergemeinschaft (TG) wieder einmal Verlass. Die HTV-Nachwuchsspielerin holte sich den Sieg in der U14-Konkurrenz der Juniorinnen.
Auch der Regen am Sonntag konnte den Elan der Tennisnachwuchscracks nicht wesentlich bremsen. Die Turnierleitung um Volker Jäcke, Kurt Hollert, Cornelia Siegers und Uwe Dierks verlegte kurzfristig sogar einige Matches in die HTV-Tennishalle.
Für die Sieger und Platzierten ging es dabei nicht nur um Ranglisten- und Leistungsklassenpunkte, sondern auch um Pokale und Sachpreise. Dank sagten die TG-Verantwortlichen dem HTV-Vorstand, der die Anlage am Magdeburger Tor auch für dieses Turnier zur Verfügung gestellt hatte. (Auszug aus der Braunschweiger Zeitung vom 02. August 2011)


   Winter 2010/2011 
" Die Turniersiege bei der 15. Auflage des Helmstedter Tennis-Winter-Jugendturniers mussten die Tennis-Nachwuchscracks aus der Region den Gästen überlassen.
Lukas Hartmann, hoffnungsvolles Talent des TV Königslutter, scheiterte in der Runde der letzten Acht der U 12-Konkurrenz an Bastian Presuhn, dem späteren Turniersieger. Hartmann, einziger Teilnehmer von einem Verein aus dem NTV-Kreis Helmstedt, verlor in zwei Sätzen mit 1:6, 1:6.'"
(Braunschweiger Zeitung vom 8.März 2011)


   Sommer 2010 
"HELMSTEDT. Die Siege bei der 18. Auflage des Helmstedter Jugendturniers mussten die heimischen Tennis-Talente den auswärtigen Spieler und Spielerinnen überlassen."
Von den Tennistalenten aus der Region erreichten Lena-Marie und Lukas Hartmann (beide U14 und TV Königslutter), Christin Carolin Tracums und Teresa Conradt (beide U14 und Helmstedter Tennisverein) sowie Alexander Löbbert (U14, TV Jahn Wolfsburg) jeweils die Runde der letzten Acht.
Insgesamt waren bei dem Turnier auf der HTV-Anlage am Magdeburger Tor nur 29 Teilnehmer in den Altersklassen der U10 und 14 der Junioren und Juniorinnen am Start. Für den reibungslosen Ablauf sorgten Manfred Fabiunke, Kurt Hollert, Volker Jäcke und Cornelia Siegers.
(Auszug aus der Braunschweiger Zeitung vom 20. Juli 2010)


   Sommer 2008 
"Guten und spannenden Tennissport sahen die Zuschauer an beiden Tagen während der 16. Auflage des Sommerturniers der Turniergemeinschaft auf den Anlagen des Helmstedter Tennisvereins (HTV) und TSV Helmstedt. Auch störungsfrei vom Regen. Denn immer wieder hatten Organisatoren, die Tennisnachwuchsspieler und -spielerinnen sowie Begleitungen und Zuschauer mit skeptischen Mienen zum Wolken verhangenen Himmel geschaut."
(Braunschweiger Zeitung vom 21. Juli 2008)
"Gute Beteiligung stellt Organisatoren zufrieden"
(Braunschweiger Zeitung vom 18. Juli 2008)


   Winter 2007/2008 


"Die Konkurrenz war groß für die Tenniscracks aus dem Kreis Helmstedt - insgesamt knapp 90 Teilnehmer starteten in sechs verschiedenen Altersklassen. Vornehmlich hatten sich Spieler aus der Region Berlin und Leipzig in den Hallen des HTV Helmstedt und des Hotelparks in Königslutter eingefunden. Ein Beweis dafür, dass sich das Jügenstenturnier längst etabliert hat. [...]'"
(Braunschweiger Zeitung vom 13. März 2008)


   Sommer 2007 
"'Der Dank von Mellin (Anm. der Red.: dem Turnierdirektor) galt nicht nur den Aktiven, sondern auch den Eltern, die sich die Zeit genommen hatten, zwei Tage mit ihren Sprösslingen in Helmstedt zu verbringen oder an beiden Tagen anzureisen.
Die Eltern gaben das Lob zurück und versprachen, zur 12. Auflage des Winterturniers im Frühjahr 2008 ihre Kinder wieder in Helmstedt zu melden."
(Braunschweiger Zeitung vom 06. August 2007)


   Winter 2006/2007 
"Viel Lob gab es auch von Turnierteilnehmern und deren Begleitungen zu dem Ablauf und der familiären Atmosphäre während der gesamten drei Turniertage.
'Es war ein gutes und anspruchvolles Turnier, auch vom Leistungsniveau her', lobte Karl Wegner aus Düsseldorf, der seinen Sohn Till zu diesem Turnier begleitete. 'Wir haben es nicht bereut hierher zu kommen [...]'"
(Braunschweiger Zeitung vom 26. Februar 2007)


   Sommer 2006 
"'Bewährt hat sich wieder unser Modus, die Vorrunden in Gruppen zu spielen', freute sich Jäcke. Denn damit hatte jeder Teilnehmer mindestens drei Matches zu absolvieren. Das sei ganz im Sinn aller Teilnehmer und deren Begleiter gewesen. Lob war deshalb von allen Seiten immer wieder zu hören
Überhaupt ging alles in sehr familiärer, freundschaftlicher und fairer Atmosphäre über die Bühne."
(Braunschweiger Zeitung vom 08. August 2006)

"65 Jungen und Mädchen kämpften während der 14. Auflage dieser Sportveranstaltung im Sommer auf den Anlagen des Helmstedter Tennisvereins und des TSV Helmstedt um Satz, Sieg und Cups der Öffentlichen Versicherung. Auch die Regenschauer am Sonntagnachmittag konnten den Elan der Nachwuchscracks kaum bremsen."
(Braunschweiger Zeitung vom 07. August 2006)


   Winter 2005/2006 
"Helmstedts Tennis-Nachwuchs ist auf dem Weg nach oben. Beim Winterturnier in Königslutter und Helmstedt überzeugten einige der Talente mit guten Leistungen. [...]
Volker Jäcke von der Turnierorganisation beeindrucken solche Leistungen. 'Besonders bei den ganz jungen sieht man, was so ein Tunrier bringt: Sie lernen von Spiel zu Spiel dazu und entwickeln sich weiter.'"
(Braunschweiger Zeitung vom 06. März 2006)


   Sommer 2005 
"Beim 13. Helmstedter Jugendturnier waren die Veranstalter schon mit kleinen Erfolgen des Nachwuchses aus dem Kreis zufrieden. Schließlich bedeutete auch das einen Fortschritt. Vergangenes Jahr hatten die Talente aus dem Kreis bei dem Regionalturnier noch meist hohe Niederlagen kassiert. Diesmal waren sie mehr als reine Punktlieferanten."
(Braunschweiger Zeitung vom 25. Juli 2005)

"Auf den Anlagen des HTV, des TSV und des HSV treten Nachwuchsspieler aus ganz Norddeutschland an. 88 Spieler haben gemeldet. Damit zeigt sich die Veranstaltung weiterhin als konstante Größe im Nachwuchstennis des Nordens. Vergangenes Jahr hatten nur geringfügig mehr Nachwuchssportler eine Meldung abgegeben. Damals waren 92 angetreten."
(Braunschweiger Zeitung vom 22. Juli 2005)


   Winter 2004/2005 
"Ein wachsendes Interesse beim Tennis-Nachwuchs stellte Manfred Mellin vom Organisationsteam fest. 152 Anmeldungen aus dem gesamten norddeutschen Raum lagen der Turnierleitung vor, etwa 20 mehr als im Vorjahr. [...]
Vor allem bei den Jüngsten sei die Konkurrenz sehr hart. Für die Altersklassen der U9 und U10 gebe es im Norddeutschen Raum kaum Turniere. Das wirkt sich offenbar aus. 'Wer meint gut zu sein, kommt hier her'. "
(Braunschweiger Zeitung vom 28. Februar 2005)


   Sommer 2004 
"Organisator Volker Jäcke sah sogar bei Spielern, die keine einzige Begegnung gewannen, positive Ansätze: 'Man merkt, dass sie sich an das Turniergeschehen und an die großen Spielfelder gewöhnen.' [...]
Neben dem guten Niveau des Jugenturniers mit Spielern aus ganz Norddeutschland freut sich der Organisator auch über den Sportgeist, der am Finaltag herrschte."
(Braunschweiger Zeitung vom 26. Juli 2004)

"Nur 120 Tennisspieler dürfen teilnehmen (das sind 25 Meldungen mehr als im Jahr 2003). 'Alles weitere würde die Organisation ganz schnell an ihre Grenzen stoßen lassen.', erklärte Jäcke. Damit die Jugendlichen möglichst viele Spiele haben, wurde ein besonderer Modus erdacht."
(Braunschweiger Zeitung vom 23. Juli 2004)


   Winter 2003/2004 
"Die Helmstedter Veranstalter müssen seit Jahren Qualifikationen austragen. 172 Kinder und Jugendliche wollten diesmal mitspielen. Es gab aber lediglich 156 Plätze im Teilnehmerfeld.
Die große Nachfrage können die Turnier-Macher als Erfolg werten. Schließlich lässt das Interesse am Tennissport seit Jahren nach. [...] Gewiss habe sich das Turnier in den vergangenen acht Jahren durch Qualität ein gutes Image erworben. 'Es ist das beste Winterturnier in Norddeutschland', ist Jäcke sicher."
(Braunschweiger Zeitung vom 11. März 2004)


   Sommer 2003 
"Bei hochsommerlicher Witterung lief das Turnier, das hauptsächlich auf den Plätzen des Helmstedter Tennisvereins (HTV), aber ebenso auf den Tennisanlagen des TSV Helmstedt und des Helmstedter SV ausgetragen wurde, reibungslos ab. [...]
In den Wettbewerben setzten sich die Favoriten durch. Von den vier Lokalmatadoren erreichten nach Gruppenspielen Sören Eggers und Patrick Bauer die Hauptrunde der Junioren U12."
(Braunschweiger Zeitung vom 29. Juli 2003)

"Neben dem Helmstedter Turnier gibt es in Norddeutschland nur ganz wenige Turniere, welche in dieser Altersklasse ausgerichtet werden. 'Dadurch wird der Stellenwert des Sommerturniers deutlich', erklärt Dirk Roller, Pressesprecher der TGH. Das Turnier ist aber nur durch die Unterstützung der Avacon AG in Helmstedt und die Öffentliche Versicherung Braunschweig möglich."
(Helmstedter Sonntag vom 27. Juli 2003)

"Mehr Spielmöglichkeiten für den Tennis-Nachwuchs
Beim Sommerturnier der TG Helmstedt wird zunächst in Gruppen gespielt"
(Braunschweiger Zeitung vom 24. Juli 2003)


   Winter 2002/2003 
"Guter und spannender Sport wurde beim siebten Tennis-Winterturnier der Turniergemeinschaft (TGH) Helmstedt und des TSV Helmstedt geboten. Zwar flossen ab und zu auch wieder Tränen nach Niederlagen, aber dies ist bei Kindern und Jugendlichen im Alter von sechs bis zwölf Jahren nicht verwunderlich.
Mit rund 150 Spielerinnen und Spielern zählt das von der Avacon und der Öffentlichen Versicherung unterstützte Turnier zu den größten Jugendwettbewerben in Niedersachsen."
(Braunschweiger Zeitung vom 03. März 2003)

"Mit rund 150 Spielern der Altersklassen U9 bis U12 (acht bis zwölf Jahre) zählt das Turnier inzwischen zu den größten Hallenturnieren in Niedersachsen. [...] Die teilnehmenden Kinder kommen hauptsächlich aus Niedersachsen sowie aus Berlin-Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Hamburg, Schleswig-Holstein, Bremen, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen - insgesamt sind Spieler aus neun Landesverbänden gemeldet.
Neben dem Helmstedter Turnier gibt es in Norddeutschland nur noch ein Turnier in Lüneburg, welches in dieser Altersklasse ausgerichtet wird."
(Helmstedter Sonntag vom 02. März 2003)


   Sommer 2002 
"Der Wettbewerb findet im Jubiläumsjahr der TGH statt. Seit zehn Jahren setzt sich der Verein vorwiegend für den Helmstedter Tennissport ein, organisiert Turniere und Sponsoren. Jeweils im Winter und im Sommer gibt es das große Jugendturnier, unterstützt von der Öffentlichen Versicherung Braunschweig und der Avacon Helmstedt."
(Braunschweiger Zeitung vom 4. Juli 2002)

"Das Turnier zählt inzwischen zu den drei größten in Norddeutschland und hat sich im Laufe der Jahre fest im Turnierkalender etabliert."
(Helmstedter Blitz vom 3. Juli 2002)

"Selbst zwischenzeitliche Regenschauer brachten die Organisatoren der 10. Auflage des Helmstedter Tennis-Jugendturniers der Turniergemeinschaft nicht aus dem Konzept. Bei zu starken Regenfällen wurde auf der Anlage des HTV Helmstedt in der Halle gespielt. 'Das sei Gott sei Dank nur einmal notwendig geworden', freute sich Turnierleiter Volker Jäcke. Eine Spielrunde musste kurzfristig in die Tennishalle verlegt werden. Sonst sei alles reibungslos verlaufen."
(Niedersachsen Tennis, 8/2002)


   Winter 2001/2002 
"Wegen der vielen Meldungen wurde das Jugend-Tennisturnier der Turnier-Gemeinschaft (TGH) Helmstedt diesmal in drei Hallen ausgetragen. Zur Siegerehrung kamen gestern Nachmittag alle in der neuen Halle des Helmstedter Tennis-Vereins (HTV) zusammen. [...] Insgesamt verlief das Mammut-Turnier aber reibungslos."
(Braunschweig Zeitung vom 04. März 2002)

"Mit 196 Spielern der Altersklassen vier und fünf (acht bis zwölf Jahre) ist das Teilnehmerfeld so groß wie nie. [...] Die teilnehmenden Kinder kommen aus dem gesamten norddeutschen Raum, aus Nordrhein-Westfalen, Berlin, Brandenburg, Hessen und Sachsen."
(Helmstedter Sonntag vom 03. März 2002)


   Sommer 2001 
"Was acht- bis zwölfjährige Nachwuchstalente im Tennis schon leisten, konnten Interessenten in den vergangenen drei Tagen in Helmstedt sehen. Zum neunten Mal veranstaltete die TurnierGemeinschaft (TGH) Helmstedt das Jugendtennisturnier, das sich starke Beliebtheit erfreut. Fast 140 Spielerinnen und Spieler aus verschiedenen Bundesländern fanden sich dieses Mal ein."
(Braunschweiger Zeitung vom 9. Juli 2001)

"Trotz des Baustellenzustandes auf der neuen HTV-Platzanlage fühlten sich die Gäste wohl, wozu viele Helferinnen und Helfer beitrugen."
(Braunschweiger Zeitung vom 9. Juli 2001)


   Winter 2000/2001 
"Alle acht zu vergebenen Siegerpokale beim Helmstedter Winterturnier blieben im Lande, obwohl zu dem mit 180 Nachwuchsspielern besetzten Jüngsten-Wettbewerb der Altersklasse (AK) 4 und 5 die Starter aus neun Bundesländern kamen: Westfalen, Schleswig-Holstein, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Hamburg, Bremen und Berlin."
(Internet-News, NTV-Bezirk Braunschweig)

"Mit 180 Spielerinnen und Spielern der Altersklassen vier und fünf (acht bis zwölf Jahre) ist das Teilnehmerfeld so groß wie noch nie."
(Braunschweiger Zeitung vom 1. März 2001)


   Sommer 2000 
"Nach wie vor großes Interesse. Auf Grund der großen Meldezahlen ist die Turnier-Gemeinschaft Helmstedt auch in diesem Sommer gezwungen, schon am heutigen Donnerstag mit einer Qualifikationsrunde das inzwischen achte Helmstedter Jugendturnier für Tenniskinder im Alter von acht bis zwölf Jahren zu beginnen. Insgesamt haben sich rund 150 Kinder zu der Veranstaltung, die neben den Turnieren in Fallersleben un Langwedel (bei Bremen) zu den drei größten in Norddeutschland zählt, angemeldet [...]. Neben dem Hauptsponsor, der Öffentlichen Versicherung Braunschweig, beteiligen sich immer mehr regionale Unternehmen und unterstützen das Turnier [...]."
Braunschweiger Zeitung vom 20. Juli 2000)

"Helmstedter Jugend-Tennisturnier: Tolle Stimmung und spannende Spiele am Finaltag auf dem HTV-Gelände. Hohes Niveau, Wehmut und Improvisationskunst. [...] Die Plätze des Helmstedter Tennisvereins an der Goethestraße boten gestern noch einmal eine prächtige Kulisse für diejenigen, die sich in ihren Starterfeldern bis in die Endspiele der Hauptrunden vorgekämpft hatten. Nächstes Jahr wird an gleicher Stelle voraussichtlich das Firmengebäude des Energieversorgers Avacon stehen. [...] Power und Elan hatten die Beteiligten auf dem Tennisplatz reichlich - sowohl die Aktiven als auch die Helfer [...]. Am Sonntag [...] wurden die Veranstalter für ihre Mühen belohnt. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen wurden neben Eltern und Betreuern auch Ausßenstehende angelockt, das zum Teil hohe Niveau der Jüngsten zu begutachten."
(Braunschweiger Zeitung vom 24. Juli 2000)


   Winter 1999/2000 
"Ein Rekordergebnis haben in diesem Jahr die Meldungen für das vierte Helmstedter Tennis-Winterturnier der TurnierGemeinschaft (TGH) Helmstedt für Kinder und Jugendliche erreicht: Mehr als 230 Anmeldungen und Anfragen gingen beim Veranstalter ein."
(Braunschweiger Zeitung vom 2. März 2000)

"Mit sehr guten Leistungen warteten Nachwuchstalente aus insgesamt elf Bundesländern beim vierten Helmstedter Winterturnier der TurnierGemeinschaft Helmstedt (TGH) und des TSV Helmstedt um den Cup der Öffentlichen Versicherung am vergangenen Wochenende auf. Fast alle Spiele verliefen sehr fair. Nur selten mussten die Oberschiedsrichter eingreifen, wenn sich die Kontrahenten einmal nicht einigen konnten. Das Mammutturnier mit der Rekordbeteiligung von 174 Spielerinnen und Spielern wurde erstmals in zwei Hallen abgewickelt und verlief reibungslos."
(Braunschweiger Zeitung vom 6.März 2000)


   Sommer 1999 
"Ein Mammutprogramm absolvierten gestern Organisatoren und Spieler beim siebten Tennis-Turnier der TurnierGemeinschaft Helmstedt. Weit mehr als 100 Matches wurden auf den Anlagen des HTV, TSV und HSV Helmstedt am ersten Turniertag ausgetragen."
(Braunschweiger Zeitung vom 3. August 1999)

"Die Hitze flimmerte auf den roten Sandplätzen des HTV, TSV und HSV Helmstedt. Eltern, Betreuer und Turnierleitung suchten sich bei 30 Grad im Schatten einen kühlen Unterschlupf. Den gut 130 jungen Tennisspielerinnen und -spielern schien das alles gestern jedoch nichts auszumachen. Sie kämpften stundenlang um Spiele, Sätze und Siege."
(Braunschweiger Zeitung vom 3. August 1999)

"'Ich würde bei diesem Wetter freiwillig kein Tennis spielen', meint Volker Jäcke, Leiter des Jugend-Tennis-Turniers der TurnierGemeinschaft Helmstedt , während er im Turnierbüro per Funk die Spielstände abfragt und dabei feststellen muss, dass die Paarungen sehr viel länger dauern als erwartet. Im Ringen um den Sieg und um Punkte für die Deutsche Jugendrangliste zeigen die Kinder auch in der prallen Sonne vollen Einsatz."
(Braunschweiger Zeitung vom 4. August 1999)

"Zahlreich knappe und entsprechend über mehrere Stunden andauernde Finalspiele bestimmten den letzten Tag beim Jugend-Tennis-Turniers der TurnierGemeinschaft Helmstedt. Die eigentlich für 16.30 Uhr vorgesehene Siegerehrung verzögerte sich dadurch um zweieinhalb Stunden."
(Braunschweiger Zeitung vom 5. August 1999)